Mit dem Förster unterwegs

Am letzten Mittwoch war unsere Klasse endlich mal wieder mit Herrn Johannsen im Wald unterwegs. In der Nacht zuvor hatte es schrecklich geregnet, aber wir hatten großes Glück: Den ganzen Vormittag lang blieb es trocken.

Zuerst wanderten wir zum Umweltbilsungszentrum, wo uns Herr Johannsen im Schulungsraum für angehende Jäger die Unterschiede zwischen Reh und Hirsch erklärte. Natürlich nicht nur mit Wörtern - zwischendurch mussten sogar einige von uns auf die Tische steigen, um zu zeigen, wie schwer ein Reh (wie ein Erstklässler) und ein Hirsch (wie fünf Drittklässler) sind.

 

Wir lernten, dass es bei uns in Heiligenhaus keine Hirsche, sondern nur Rehe gibt, weil die nicht so scheu sind und weniger Platz brauchen. Sie leben alleine und sind Feinschmecker, die gerne Brombeerblätter, Knospen und Eicheln kanbbern. Weil die jungen Bäume nicht wachsen können, wenn sie von zu vielen Rehen angefressen werden, müssen die Jäger manchmal welche abschießen.

Nach dem Lernen gab es endlich die heiß ersehnte Frühstückspause am Lagerfeuer. Dann zeigte uns Herr Johannsen, wie seine Praktikanten eine große Tafel bauen. Da sollen alle Informationen über denHeiligenhauser Wald drauf, die wir Kinder zusammenstellen. Unsere Arbetien zu Reh und Hirsch sind die ersten, die sort angebracht werden!

Und wir durften sogar entscheiden wo die Tafel aufgestellt wird: Wenn man vom Waldmuseum aus zum Bach geht, treffen kurz vor der Brücke vier Wege aufeinander. Dort auf der rechten Seite soll die Tafel stehen.

Ihr könnt ja mal dort spzieren gehen und sie euch anschauen.

 

 

 

 

Blättertrolle

Vor den Herbstferien bastelten wir lustige "Blättertrolle" als Dekoration für unsere Klassenfenster.

Zuerst bemalten wir Pappteller in Herbstfarben, falteten ihn dann in der Hälfte und nähten einen Faden am Rand entlang.

Es machte uns viel Freude, mit gesammelten Blättern und Eicheln, und anderen Gegenständen (Knöpfe, Filz, Bast) das Gesicht unseres Trolles zu gestalten.


                                 

 

                                  

 

                                 

 

                                   

Frühlingselfchen und Haikus

 

Nach den Osterferien haben wir schöne Frühlingsgedichte geschrieben.

Wir konnten Elfchen und Haikus schreiben.

Elfchen heißen „Elfchen“, weil sie aus elf  Wörtern bestehen.

Das ist der Aufbau eines Elfchens:

  1. Reihe:      ein Wort
  2. Reihe:      zwei Wörter
  3. Reihe:      drei Wörter
  4. Reihe:      vier Wörter
  5. Reihe:      ein Wort

 

Haikus sind  japanische Gedichte: Sie sind fast so wie Elfchen,  nur dass bei Haikus die Silben gezählt werden. 

1. Reihe: 5 Silben

2. Reihe: 7 Silben

3. Reihe: 5 Silben

 

von Marlene und Lennert

 

Diese Elfchen haben wir gestaltet:

                 

 

 

Osterküken

 

Vor den Osterferien haben wir mit Schwämmen und Wasserfarbe kleine Küken getupft.

So sahen sie aus:

 

 

 

Karneval 2014

Am 27. Februar 2014 war es einmal wieder so weit: Karneval in der Suitbertusschule!

Auch die Klasse M8 feierte kräftig mit!

 

  


      

 

 

 

Momo

Am 04.12.2013 sind wir gemeinsam mit der M7 mit Bus und Bahn nach Düsseldorf gefahren und haben uns das Stück  „Momo“ angeschaut. In der Eingangshalle vom Schauspielhaus durften wir unsere Jacken und Rucksäcke ablegen und frühstücken.

Momo ist 100 oder sogar 102  Jahre alt. Momo hat viele Freunde. Aber  Momo hat  nicht nur Freunde sondern auch Feinde, die Grauen Herren.  Momos Freunde haben keine Zeit mehr für sie, weil die Grauen Herren ihnen die Zeit weggenommen haben. Die grauen Herren haben sich selber die Zeit weggenommen. Momo musste  ein  gefährliches  Abenteuer  erleben um  ihre  Freunde zuretten aber sie  hat es geschafft.

Alle  fanden  Momo schön  und  witzig,  aber auch spannend. Das Stück hat ungefähr eineinhalb Stunden gedauert. Dann sind wir wieder mit Bus und Bahn zurück gefahren.

 

von Luca Peter und Felix

Unsere Weihnachtsfeier 2013

Weihnachtsfeier 2013

Wir die Klasse M8 haben am Freitag den 13.12.2013 ein Weihnachtskonzert, namens „Konzert am Himmelszelt“, vorgeführt. Als erstes haben wir Musikstücke und Gedichte vorgeführt. Kurz danach haben wir uns in der Pause umgezogen und uns danach hinter den Vorhängen versteckt. Als die Vorhänge aufgegangen sind haben wir ein Lied gesungen. Danach ist Konrad mit den gelben Sternen auf die Bühne gegangen und hat ein Lied gesungen, welches extra schrecklich war. Danach sind die gelben Sterne in die Ecke gegangen und die blauen Sterne sind auf die Bühne gekommen und haben ein Trommelstück vorgeführt. Die blauen Sterne sind darauf in eine andere Ecke gegangen. Dann sind die roten Sterne auf die Bühne gegangen und haben ein Ballettstück vorgeführt. Schließlich ist der Mond auf die Bühne gegangen und hat ein schönes Lied mit uns gesungen. Nach dem Theaterstück sind wir in unsere Klasse gegangen und haben gemütlich getrunken und gegessen.

 

von Lennert und Thomas

Unsere Erstklässler 2013

Dieses Jahr sind sieben Erstklässler neu in die M8 gekommen.

Wir freuen uns, dass ihr da seid!

Und das sind unsere Neuen:

 

Die Prinzessin auf der Erbse

Am 9.7.13 sind wir gemeinsam mit der Klasse M9 mit der Bahn und mit dem Bus in die Oper nach Düsseldorf gefahren. Dort haben wir „Die Prinzessin auf der Erbse“ gesehen.

Weil wir noch Zeit hatten haben im Park auf einer Wiese gefrühstückt.

Wir haben im dritten Rang gesessen. Von dort oben konnten wir sehr gut gucken.

Und das ist die Geschichte des Märchens:

Der Prinz suchte eine Prinzessin. Da klopfte ein Mädchen und behauptete eine Prinzessin zu sein. Der Prinz freute sich sehr. Die Königin war sich nicht  sicher, ob sie wirklich eine Prinzessin ist. Die Königin machte die Erbsen probe .Sie legte eine Erbse

unter 20 Matratzen. Als die Prinzessin auf den Matratzen schlafen wollte,   merkte sie die Erbse. Da kam die Königin rein und fragte wie sie geschlafen hat. Da hat sie geantwortet:

„Ich habe schlecht geschlafen.“ Da wusste die Königin, dass es eine echte Prinzessin ist.

Dann haben der Prinz und die Prinzessin geheiratet.

Uns haben die Kostüme und das Bühnenbild sehr gut gefallen. Das Bühnenbild sah aus wie eine Spieluhr, weil es sich gedreht hat . Das Bett der Prinzessin war sehr schön.

Alles war so schön bunt.

 

von Linda

Ausflug in die Gruga

Am 7.6.2013 fuhren wir mit dem Bus, der S Bahn und der U-Bahn  nach Essen in den Gruga-Park.

Dort hatten wir zuerst eine tolle Führung über Bienen.  Dabei haben wir viel Neues erfahren, z.B. dass Bienen viel zu tun haben. Sie müssen die Bienenkinder zu versorgen oder ständig Honig zu sammeln. Früher war Honig sehr teuer, weil man auf hohe Bäume klettern musste, um ihn zu bekommen. Wir waren auch in einem Bienen-Haus. Dort durften wir an der Honig-Schleuder drehen und haben Honig-Bonbons bekommen. Lecker!

Zum Schluss haben wir noch ein tolles Spiel gemacht. Alle Jungen und alle Mädchen mussten sich in einer Reihe aufstellen.  Um einen Baum herum waren Baumscheiben gelegt. Wir sollten jeder drei Runden um den Baum herum laufen, die Jungen links herum, die Mädchen rechts herum. Dabei durfte man nicht von den Scheiben herunterfallen, sonst musste man wieder von vorne anfangen. Zuerst hat es überhaupt nicht geklappt. Keiner hat den anderen vorbei gelassen und viele Kinder sind heruntergefallen. Aber nachdem unser Leiter uns ein paar Tipps gegeben hat, ging es besser. Wir haben gelernt, dass man nicht nur an sich denken darf, sondern sich wie die Bienen es tun, gegenseitig helfen muss.

Anschließend waren wir auf einem Wasserspielplatz.  Dort durften wir auch ein Eis essen. Dann ging es mit U-Bahn, S-Bahn und Bus wieder nach Hause. Alle Kinder waren sehr müde, aber trotzdem war es ein schöner Tag.

 

von Luca Ben und Lennert

Karneval 2013

Um 10 vor 8 sind wir in die Schule gegangen. Um 8 Uhr8 begann die Polonaise über den Schulhof. Dann sind wir in die Klasse gegangen. Dort haben wir unsere Kostüme vorgestellt und drei Spiele gespielt . Anschließend sind wir in die Aula gegangen, wo wir lustige Lieder  gesungen und getanzt haben, zum Beispiel: den Ententanz.  Als das Aulaprogramm zu Ende war,  sind wir in die Klasse gegangen, haben  gefrühstückt und weitere Spiele gespielt. Zuletzt haben wir ein paar Fotos gemacht.

                                                    von Luca Ben und Luca

 

 

            

            

Waldausflug Januar 2013

Am 16 Januar 2013 waren wir mit dem Förster Herrn Johannsen im Wald.

Er hat uns erklärt, dass wir im Winter im Wald nicht so laut sein sollen weil die Tiere nicht so viel Futter wie im Sommer finden und sich deshalb nicht so viel bewegen, um Kraft zu sparen. Dann sind wir zur Forstschule gegangen. Unsere Klasse war die erste Klasse, die die neue Ausstellung von Vögeln sehen durfte! Dann hat ein Mitarbeiter vom Förster ein Feuer angezündet. An der Feuerstelle haben wir dann unsere Frühstückspause gemacht. Anschließend haben wir Vögelhäuser zusammengesteckt und sie dann im Wald aufgehangen. Danach sind wir ins Waldmuseum gegangen und haben Tigerenten-Medaillen bekommen. Am Ende haben wir noch Späße im Schnee gemacht. Es war ein schöner Tag!

Von Eliano und Vivien

 

                

 

                                                                                                                                                                                                                                                                           

Sachunterricht Europa

Europa ist seit dem Ende der Sommerferien unser Thema im Sachunterricht. Wir kennen inzwischen viele Länder Europas und beschäftigen uns im Moment noch mit den Hauptstädten, den Fahnen und einigen Besonderheiten jeden Landes. So hat jedes Kind einen Ländersteckbrief geschrieben und uns damit ausführlich informiert wie man sich in dem Land "Guten Tag" , "Auf Wiedersehen" sagt, wie man dort von 1 bis 10 zählt und was man sich unbedingt anschauen sollte, wenn man als Tourist in dieses Land fährt. Anastasia Kubs aus der Klasse M9 hat sich besonders große Mühe mit der Europa-Karte gegeben. Zu unserer Überraschung brachte sie das Modell, das sie selbst angefertigt hat, am Mittwoch mit in die Schule. Wir haben alle gestaunt und es bewundert und ich habe es fotografiert. Ihr könnt es euch auf dem Foto anschauen oder im Klassenraum von Anastasia.

Das Drachenfest

Am 14.09.2012 war das Drachenfest am Segelflugplatz auf dem Meiersberg.

Um 16 Uhr ging es los. Das Wetter war leider nicht so schön. Es war sehr kalt und es hat etwas geregnet, aber dafür hatten wir viel Wind.

Die Eltern hatten auf Tischen leckere Sachen aufgebaut, die wir zwischendurch essen konnten.

Zuerst haben dann die Drachen fertig gebaut, den Schwanz und die Lenkung angebracht. Dann waren die Drachen startklar.

Wir  sind mit unseren Eltern auf die Wiese gegangen und haben die Drachen steigen lassen. Einer musste die Schnur halten und der andere musste den Drachen in die Luft werfen. Es klappte bei allen Kindern gut und viele Drachen flogen sehr hoch. Alle Drachen waren sehr schön. Es sah toll aus, als alle Drachen am Himmel flogen.

Hier könnt ihr euch Fotos vom Drachenfest und unseren Flugversuchen ansehen.

 

Von Luca P., Lennert und Luca Ben

Ferienbilder

In den ersten Tagen nach den Sommerferien haben wir ein Bild zu unseren Ferien gemalt und dazu geschrieben. Anschließend hat jedes Kind den anderen von seinen Ferien erzählt. Hier siehst du unsere Ferienbilder.

Unsere Neuen

Das neue Schuljahr hat begonnen. Am 23.08.2012 hatten die Erstklässler ihren ersten Schultag. 

Auch die Klasse M8 hat 5 neue Gesichter.

Wir freuen uns darauf, mit euch gemeinsam zu lernen!

 

Und das sind unsere 5 Erstklässler:

 

Klassenfahrt nach Ratingen

Am 18. 06.2012 fuhren wir gemeinsam mit den Klassen M1, 3 und 6 in die Jugendherberge nach Ratingen. Alle Kinder waren sehr aufgeregt.

 

Wir gingen um neun Uhr los.

Zuerst sind wir mit dem Bus gefahren, den Rest sind wir zur Jugendherberge gewandert. Als wir endlich angekommen  sind, haben wir angefangen, unsere Betten zu beziehen. Dann durften wir spielen. Um 12 Uhr gab es Mittagessen. Das Essen war lecker. Es gab Frikadellen und Kartoffelpüree. Die Mütter brachten unsere Koffer und halfen uns, unsere Betten zu beziehen. Wie jeden Abend haben wir noch etwas vorgelesen bekommen und Yoga-Übungen gemacht.

Am Dienstag waren wir Eis essen. Danach sind wir auf den Spielplatz gegangen.

Am  Mittwoch sind wir nach dem Frühstück zum Museum gegangen. Dort hat uns eine Frau erklärt, wie man Baumwolle mit Daumen und Zeigefinger zu einem Faden spinnt.

Am Donnerstag haben wir eine Rallye gemacht. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt. Dann hat jede Gruppe 2 Blätter mit Fragen bekommen. Um auf die richtigen Antworten zu kommen mussten wir viele Menschen fragen.

Abends um 19 Uhr kam der Zauberer. Er hat schöne Tricks gezeigt. Am Schluss durfte sich jeder einen Ballon aussuchen. Dann durften wir noch ein bisschen spielen.  Anschließend mussten alle duschen und in ihre Zimmer. Anschließend haben wir mit Frau Rathert noch eine Traumreise gemacht. Danach ging es ab ins Bett.

Hier könnt ihr euch Fotos von unserer Klassenfahrt anschauen.

Der Waldausflug

Die Klasse M8 hat am 24.4 .12 ein Ausflug in den Wald gemacht. Von der Schule aus sind wir über den neuen Radweg zur Waldschule gegangen. Herr Johannsen hat uns gezeigt, wie man Brenneseln anfasst ohne gepiekst zu werden und hat uns ein Gegenmittel gegen Brennesselstiche verraten: eine Pflanze, die  „Breitwegerich“ heißt.  Wir haben einen Ast bekommen, in den zwei Löcher gebohrt wurden.  Dann mussten wir zwei Äste suchen und in die Löcher stecken, dass es so aussah wie ein Rehgeweih.  Im Waldmuseum haben wir uns dann echte Geweihe angeschaut. Dann haben wir ein Experiment gemacht mit Bienen und Honig. Wir haben Schälchen mit Honig auf den Boden ausgelegt: auf eine rote, gelbe und blaue Serviette, auf Blätter und ein Schälchen haben wir ohne Unterlage auf den Boden gestellt. Dann warteten wir, welches Schälchen die Bienen am liebsten mochten. Sie flogen zum Schälchen mit der gelben Serviette. Herr Johannsen wusste auch warum: Jetzt im Frühling mögen die Bienen besonders gerne gelbe Blüten. Sie denken also, das Schälchen auf der gelben Serviette wäre eine gelbe Blüte. Zum Abschluss haben wir noch ein Spiel gespielt. Als wir fertig waren sind wir mit Herrn Johannsen zur Schule gegangen. Es war ein toller Tag.

 

 

Von Ben und Max

Fahrradwerkstatt

Die Drittklässler ( und auch die  Zweit- und Viertklässler) der Klasse M8 haben nach den Osternferien das Thema Fahrrad begonnen. Dort haben wir gelernt, was es für Fahrräder Früher gab und auch was für welche Räder. Wir haben auch gelehnt was auf Niederländisch Italienisch Französisch Englisch und Spanisch Fahrrad bedeutet. Dann haben wir gelernt, wie das Fahrrad erfunden wurde und dass es früher keine Gummireifen gab, sondern Holzreifen. Wir haben Fahrradrätsel gelöst und eigene Rätsel geschrieben  Wir haben auch gelernt was ein Fahrrad verkehrssicher macht. Mir hat das Thema „Fahrrad“ gut gefallen .

 

Von Vivien

Tanzfest 2012

Am 21.03.2012  hat unsere Klasse M8 am Tanzfest teilgenommen. Alle Heiligenhauser Schulen waren auch da. Um 10:00  morgens ging es los. Wir waren als fünftes dran. Und haben zu dem Lied „Aufräumallergie“ getanzt. Es hat ganz viel Spaß gemacht. Als wir endlich dran waren und auf der Bühne  standen, waren alle aufgeregt. Dann holten wir die Stühle und legten los. Am Besten fanden wir die  Polonaise,  die am Schluss kam. Wir fanden, dass die Großen und die Kleinen cool getanzt haben! Lächelnd

 

 von Lara und Nele                                                                                                                    

Strom

Nach den Weihnachtsferien haben die Drittklässler sich mit dem Thema "Strom" beschäftigt. Wir haben eine Glühbirne mit Hilfe einer Batterie zum leuchten gebracht. Dann haben wir einen Stromkreis gebaut. Danach fanden wir heraus, was Strom leitet oder nicht. Dann guckten wir, was die Menschen Früher nicht hatten: Elektrizität! Sie hatten keinen Kühlschrank, Waschmaschine, Kaffeemaschine, Staubsauger, Mikrowelle, Bügeleisen, Mixer, Ofen, Spülmaschine, Toaster, Computer, Fernseher, Telefone...  Wir machten auch einen Lichtschalter. Dann haben wir besprochen wie man sich bei einem Stromausfall verhält. Wir haben eine Stadt mit Häusern gemacht, die leuchten.

                                      Von Vivien und Bastian

 

                                           

                                       

          

  • 1
  • 2